P1050362

Herzenswege 2015- Donnerstag

So! Nun haben wir den Salat:
Der vorletzte richtige Tag ist angebrochen und keiner hat`s gemerkt!
Unsere Zeit ist mega schnell vorüber gezogen.
Der Vormittag startet mit Antje Steenbek.
Antje ist im letzten Jahr in mein Leben getreten und ich bin so unendlich dankbar dafür!
Als ausgebildete Opernsängerin ist sie kurz mal nebenbei auch noch Stimm- und Rhythmus-Therapeutin.
Sie kriegt alle zu packen. Gemeinsam stimmen sie sich auf die verschiedenen Trommelinstrumente ein.
Die Noten sind natürlich erst einmal ein Abschreckungsmittel, aber am Ende bekommen sie es hin, dass sogar ein Trommel-
Kanon entsteht; alle sind schwer beeindruckt!!!
Sogar eine gemeinsame Zeit des Singens ist noch `drin. Antje übt ganz klassisch Tonleitern. Klingt komisch, ist aber so.
Am Ende aber singen alle zusammen ein afrikanisch anmutendes Lied, jede in ihrem eigenen Ton.
Birgit bekommt immer noch Gänsehaut, wenn sie daran denkt!!!!

Am Nachmittag kommt Sandra Rohwedder, um den Damen die Fotografie von einer anderen Seite zu zeigen.
Sandra bringt Kameras mit, welche qualitativ fast nicht zu toppen sind.
Auch ich hatte die Kamera meiner Tochter zugesichert.
Ich wollte allerdings nicht mit alten Gewohnheiten brechen und habe dies prompt vergessen:
aber wie auch bereits zuvor: “dat löpt sik all`n trech”.
Sie kamen auch ohne klar.
Die Damen waren sehr begeistert, was alles technisch und praktisch mit der Fotografie möglich ist.
Kreativität lässt einmal mehr grüßen. Das kennen wir ja schon aus der Woche.

Ein weiteres Highlight der Woche:
Antje Blöcker hat auf einer Ausbildungsmesse innerhalb einer halben Sekunde folgenden Workshop mit Herrn Wallus von OTN klar gemacht:
Bekanntermaßen stellt OTN orthopädische Schuhe her. Darüberhinaus stellt OTN aber auch Schuhe nach Maß her, unter anderem auch Flip-Flops.
Der Gedanke war nun, den Teilnehmerinnen von der Herzenswege-Woche auf ihrem Weg in ein neues Leben auch neue Schuhe zur Seite zu stellen.
Gedacht-Getan.
Die Mädels haben innerhalb von zwei Stunden ein Unikat hergestellt; der nächste Sommer darf gerne mit großen Schritten kommen.
Herr Wallus hat uns so eine herzliche Einführung gegeben, wir fühlten uns gleich willkommen.
Dann war es auch noch so, dass Herr Müller, Micha und Marie sowas von nett sind und in die Welt passen;
selbst die unpatentesten unter uns (ich meine hauptsächlich mich) kitzelten ihr Schuhfertigungspotential aus sich heraus.
(Bilder folgen).
Dieser Tag war so reich an Erlebnissen und Kreativität; klar, dass er nur so an uns vorüber flog!!!
Auch diese ganz besonderen Dinge werde ich in der kommenden Woche gern intensiver beschreiben!!!

Ein Gefühl würde ich gern noch beschreiben:
Herzenswege gibt es seit drei Jahren. Zum ersten Mal haben meine Schwester im Herzen Birgit und ich uns die Freiheit genommen und sind sitzen geblieben, nachdem alle Bewohnerinnen des Gutes Manhagen ins Bett gegangen waren. Wir saßen bist 1.20 Uhr und haben uns gegenseitig unsere Seele ausgebreitet.
Ich bin so froh, glücklich, dankbar und alles für diese wunderbare, tiefe, innige Freundschaft.
Danke Birgit, dass Du mich immer und überall rettest!!!

Alles ist gut!

Ein Gedanke zu „Herzenswege 2015- Donnerstag“

  1. Ihr Lieben. ..Alle!
    Ich möchte noch einmal Danke sagen!
    …. Danke für die intensive Zeit des Teilens….. so viel Herzenswärme … ich bin so Dankbar für die gemeinsame Zeit des Lernens!!!. … Danke für das Öffnen eurer Seelen. .. Danke für die Farben und Formen. …. Danke für die Bäume und das Meer…. Danke für Eure Herzlichkeit, Kraft, Stärke und euren Optimismus ! IHR kraftvollen Frauen.!
    Eure Kunsttherapeutin Kathrin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>